Film, Museum

Ingmar Bergman: Magier der bewegten Bilder

Ingmar Bergman zählt zu den bedeutendsten Regisseuren der Filmgeschichte. Als er 2007 starb, hinterließ er neben Arbeiten für Theater und Fernsehen fast 40 Kinofilme. Sie sind auf der diesjährigen Berlinale in einer Retrospektive zu sehen. Darüber hinaus zeigt die Ausstellung „Von Lüge und Wahrheit“ im Berliner Filmmuseum Materialien dazu sowie persönliche Dokumente. Für die Ausstellung haben die Ingmar Bergman Foundation und das Svenska Filminstitutet ihre Archive geöffnet. Fundstücke aus Bermans Nachlass sind zum ersten Mal für die Öffentlichkeit zu sehen. Kulturstaatsminister Bernd Neumann würdigte Bergman als „Magier der bewegten Bilder“.

Advertisements
Standard

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s